Strahlenschutz - Umweltdaten

Überwachungsergebnisse Fleisch

Die Gehalte an Cäsium in Fleisch von Zuchtvieh liegen deutlich unter denen in Wildfleisch. Das hat seine Ursache in der Ernährungsweise des Wildes, dessen Nahrungskette zu einem großen Teil im Wald angesiedelt ist.

Bedingt durch ökologische Besonderheiten des Waldbodens ist Cäsium für dort lebende Pflanzen besser über die Wurzelaufnahme verfügbar. Zudem wachsen im Wald Pflanzen, die selbst die Fähigkeit zur Cäsiumanreicherung besitzen - etwa bestimmte Pilze im Fruchtkörper. Die in den verschiedenen Wildarten gefundenen Cäsiumgehalte streuen erwartungsgemäß recht stark.

Cäsium - 137 in Fleisch
- Messwerte 2016 -

Neues Fenster: Bild vergrößern

 

(Ein Klick auf das Thumbnail vergrößert die Grafik.)

Kontakt

LAVG Abteilung Verbraucherschutz
Dezernat V4
Dezernatsleiter Michael Hahn

Müllroser Chaussee 50
15236 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0331 8683-560
Telefax: 0331 8683-585
E-Mail: michael.hahn@lavg.brandenburg.de


Kontakt

LAVG Abteilung Verbraucherschutz
Dezernat V4

Rainer Hoppe
Telefon: 0331 8683-567
E-Mail: rainer.hoppe@lavg.brandenburg.de

Hans-Werner Felkel
Telefon: 0331 8683-564
E-Mail: hans-werner.felkel@lavg.brandenburg.de