Hauptmenü

Kommunale GBE

Kommunale GBE
© Andrey Popov – stock.adobe.com
Kommunale GBE
© Andrey Popov – stock.adobe.com

Aufgabe

Laut „Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen für eine kommunale Gesundheitsberichterstattung“ erstellen die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte regelmäßig Gesundheitsberichte für ihren Zuständigkeitsbereich, um prioritäre Gesundheitsziele für die jeweilige Kommune zu setzen. Dies ist nicht in allen Bundesländern so verankert und ist somit für Brandenburg eine besondere Ausgangslage.

Inhalte

Diese Berichte beinhalten insbesondere Analysen und Bewertungen der gesundheitlichen und sozialen Verhältnisse sowie sich daraus ergebende Konsequenzen für bedarfsgerechte regionale Versorgungsstrukturen und Versorgungsplanungen.

In diesem Zusammenhang ist zum einen die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit zu nennen, welche eine fachliche Beratung und Unterstützung für Kommunen anbietet. Zum anderen ist das GKV-Bündnis Gesundheit zu nennen, welches für Kommunen eine finanzielle Unterstützung für Strukturaufbau und zielgruppenspezifische Projekte anbietet.

Berichte

Die Berichte stellen laut §9 des Brandenburger Gesundheitsdienstgesetz die Grundlage für die Gesundheitsplanung auf Landesebene wie auf kommunaler Ebene dar. Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) unterstützt die Landkreise und kreisfreien Städte bei der Erstellung.

Jedes Jahr werden die Daten der Untersuchungen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes (KJGD) durch das LAVG auf Kreisebene u.a. als Tabellen und Grafiken aufbereitet und für die kommunale GBE zur Verfügung gestellt.