Akademische Heilberufe - Approbation / Berufserlaubnis nach ausländischer Ausbildung

Informationen über die Anerkennung von ausländischen Ausbildungen für:

  • Ärzte
  • Zahnärzte
  • Apotheker
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Wer in der Bundesrepublik Deutschland in einem der genannten akademischen Heilberufe eine Tätigkeit ausüben will, bedarf der Approbation. Die Approbation berechtigt zur selbständigen, eigenverantwortlichen und dauerhaften Tätigkeit in Deutschland.

Sofern die Ausbildung im Ausland erworben wurde, ist der Approbationsantrag in dem Bundesland zu stellen, in dem die Tätigkeit aufgenommen werden soll. Sofern die Approbationsvoraussetzungen noch nicht umfassend erfüllt sind, es zum Beispiel noch einer Prüfung bedarf oder der Beruf nur kurzfristig ausgeübt werden soll, ist die Ausübung des Berufs gegebenenfalls auch auf Grund einer Erlaubnis möglich.

Zuständige Behörde im Land Brandenburg ist das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit, Dezernat G 1 "Akademische Heilberufe und Gesundheitsfachberufe".

Achtung!  -  Änderungen für Ärzte, Zahnärzte und Apotheker

Ab sofort ist auch im Bundesland Brandenburg Voraussetzung für die Erteilung der Approbation und einer Erlaubnis zur Ausübung des Berufs als Arzt, Zahnarzt bzw. Apotheker der Nachweis von deutschen

Fachsprachkenntnissen auf dem Niveau C1 GER.

Hierzu ist ein Fachsprachtest vor der Landesärztekammer, Landeszahnärztekammer bzw. Landesapothekerkammer im Land Brandenburg erfolgreich abzulegen.

Um am Fachsprachtest in Brandenburg teilnehmen zu können, muss in Brandenburg die Approbation und ggf. eine Berufserlaubnis beantragt worden sein. Näheres können Sie den Downloads in der Box auf der rechten Seite entnehmen bzw. erhalten Sie mit der Eingangsbestätigung Ihres Antrages.