LAVG

Bereiche

Abteilung Arbeitsschutz
Wir über uns

Themen

Publikationen

Service

Weitere Arbeitsschutzakteure

EU-Projekt "Sicher bauen - über Grenzen hinweg"

Grenzüberschreitendes Projekt im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen in Polen und Brandenburg
„Sicher bauen – über Grenzen hinweg“

Mehr über das Projekt erfahren Sie in unserem Flyer.

Inhalt und Ziel

Ausbau der Zusammenarbeit der staatlichen Arbeitsschutzaufsichten des Landes Brandenburg und der Republik Polen bei der Durchsetzung des Gemeinschaftsrechts zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen in der grenzüberschreitenden Wirtschaftsregion zwischen Deutschland und Polen.
Das Projekt gliedert sich in vier Phasen.

1. Phase: Standortbestimmung und Auftakt (I. Quartal 2005)

Workshop für die Aufsichtspersonen beider Länder sowie Fachtagung für Architekten, Bauunternehmer, Koordinatoren und Arbeitsschutzexperten aus Deutschland und Polen zum Stand der Umsetzung der Baustellenrichtlinie in Brandenburg
Vorträge der Fachtagung (demnächst) Link fehlt

2. Phase: Informationskampagne (II. Quartal 2005)

Erarbeitung von Informationsmaterialien und Arbeitshilfen zur praktischen Umsetzung der EU-Baustellenrichtlinie in polnisch und deutsch.
Informationen und Arbeitshilfen für Unternehmer, die sich im jeweiligen Nachbarland an der Errichtung von Bauvorhaben beteiligen wollen und für die Arbeitsaufsichten beider Länder

Informationen für den Bauherren (p)
Gut planen - sicher bauen (d)
Gut planen - sicher bauen (p)

3. Phase: Besichtigungen (II. und III. Quartal 2005)

Gemeinsame Besichtigung ausgewählter Bauvorhaben auf beiden Seiten der Grenze und Erfahrungsaustausch der Mitarbeiter der staatlichen Arbeitsschutzaufsichtsbehörden.
Hierbei steht die Umsetzung der EG – Baustellenrichtlinie im Vordergrund des Interesses.
Muster für eine Checkliste (Word-Datei)
Ratgeberbroschüre zum Bauen in Deutschland (de/pl)
Ratgeberbroschüre zum Bauen in Polen (pl/de)

4. Phase: Workshop und Bautagung in Polen (IV. Quartal 2005)

Eine Bewertung der angewandten Arbeitshilfen, der Austausch der im Rahmen der Informationskampagne und bei den gemeinsamen Besichtigungen gewonnenen Erfahrungen sowie Möglichkeiten der Transformation dieser Erkenntnisse auf andere Regionen bzw. Grenzregionen sollen im Rahmen des Workshops erörtert und diskutiert werden.
Im Rahmen der Fachtagung soll auf die Situation des Arbeitsschutzes auf polnischen Baustellen ein Jahr nach dem EU-Beitritt eingegangen werden. Planer, Bauherren, bauausführende Unternehmen sowie Arbeitsschutzexperten werden beteiligt.
Programm der Abschlussveranstaltung in deutscher und polnischer Sprache