LAVG

Bereiche

Abteilung Arbeitsschutz
Wir über uns

Themen

Publikationen

Service

Weitere Arbeitsschutzakteure

OSHA Netzwerk

EU-Staaten EFTA - Staaten International National
EU Europa
A Österreich
B Belgien
BG Bulgarien
CY Zypern
CZ Tschechien
D Deutschland
DK Dänemark
E Spanien
EE Estland
F Frankreich
FIN Finnland
GR Griechenland
HU Ungarn
I Italien
IRL Irland
LT Litauen
LV Lettland
LUX Luxemburg
MT Malta
NL Niederlande
PL Polen
PT Portugal
RO Rumänien
S Schweden
SI Slowenien
SK Slowakei
UK Großbritannien
INT International
ILO International Labour Organization
WHO World Health Organisation
AU Australien
CAN Kanada
US USA

Antworten auf Fragen zum deutschen Informationsnetzwerk 


Wie ist das Netzwerk organisiert?

Das deutsche Netzwerk ist Teil des Informationsnetzwerkes der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in Bilbao, Spanien.

Die Schaffung eines sichereren und gesünderen Arbeitsumfelds in Europa übersteigt die Mittel und Fachkenntnisse eines einzelnen Landes oder einer einzelnen Einrichtung. Aus diesem Grunde errichtete die Europäische Union die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Sie soll den großen Fundus des in der europäischen Region verstreuten Wissens und der Informationen zu Fragen des Arbeitsschutzes und Präventionsmaßnahmen zusammenführen und allen zugänglich machen.

Jeder Mitgliedstaat der Europäischen Union ist in dieses Netzwerk mit einem eigenen Netzwerk eingebunden. Diese Netzwerke werden gegenüber der Agentur von nationalen Focal Points (Anlaufstellen) vertreten, die jeweils mit weiteren nationalen Einrichtungen, den Main Points  (Hauptknoten) zusammenarbeiten.

Dieses einzigartige Online-Netz  bietet eine schnelle und effiziente Möglichkeit, sich aktuelle und qualitätsgeprüfte Informationen über Fragen zu Sicherheit und Gesundheitsschutz in der ganzen Welt zu beschaffen. Es bietet einen direkten Zugang zu einem stetig anwachsenden Fundus von Informationen zu Schlüsselthemen wie Gesetzgebung und Vorschriften, bewährte Praktiken im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz, Forschung, Statistiken und Veröffentlichungen.
 
Durch einen Klick auf den Schalter oben rechts auf der Seite können Sie Querverweise zu Schlüsselinformationen in allen Partnerländern oder -organisationen des Netzes finden.

Sprachschaltflächen zeigen an, in welcher/welchen Sprache(n) die Informationen verfügbar sind, während die Schaltfläche „Übersetzungshilfe“ Sie mit Online-Übersetzungsdiensten verbindet. 

Seit seiner Einrichtung im Jahre 1997, ist das Informationsnetz der Agentur gewachsen und umfasst heute nicht nur die 27 EU-Mitgliedstaaten, sondern auch die EFTA-Staaten. Gleichzeitig traten internationale Organisationen, einschließlich der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), sowie führende Organisationen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit aus den USA, Kanada und Australien dem Netz bei, und gemeinsam haben wir ein globales Informationsportal geschaffen.

Wenn Sie mehr über die Europäische Arbeitsschutzagentur wissen möchten, dann klicken Sie weiter zu Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Europäischen Agentur für Sicherheit und....

Wer ist der Focal Point?

In Deutschland wird die Funktion des Focal Point vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat IIIb 2 - Arbeitsschutz,  wahrgenommen.
Der Focal Point  arbeitet als Schnittstelle zwischen der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in Bilbao und dem deutschen Netzwerk. Er verteilt und sammelt Informationen, koordiniert Aktivitäten, organisiert Informationsprojekte u.a.m.
Der Focal Point  repräsentiert das nationale Netzwerk auf europäischer Ebene. 

Wer sind die Partner im Netzwerk?

Die Hauptknoten in Deutschland sind

Weitere Teilnehmer im Netzwerk sind die Sozialpartner:

Wie sind die Aufgaben im Netzwerk verteilt?

Der Focal Point  arbeitet als Schnittstelle zwischen der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in Bilbao und dem deutschen Netzwerk. 
Die Hauptknoten sind für die fachliche Entwicklung und inhaltliche Ausstattung des Informationsnetzwerks in ihren Bereichen zuständig.

  • Der LASI als Zusammenschluss der Bundesländer wird durch das brandenburgische Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)  in Potsdam vertreten.
      
  • Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ist für die Einbeziehung aller Unfallversicherungsträger ins Netzwerk verantwortlich.
    Die DGUV und das Landesamt organisieren den Informationsaustausch unter den Einrichtungen, die sie im Netzwerk vertreten.
  • Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin liefert Informationen aus dem Bereich 'Arbeitsschutzforschung'.